IHK-Förderpreis Design to Business 2015 für Orientierungssystem für Gehörlose "Her(t)z" vergeben

10. Juli 2015

Die Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main hat zum Rundgang 2015 der Hochschule für Gestaltung in Offenbach zum zweiten Mal den Förderpreis »Design to Business« an Designstudierende im Fachbereich Produktgestaltung vergeben.

V.l.n.r.: Mirjam Schwan, Geschäftsführerin IHK Offenbach am Main, Miriam Schmitt, Preisträgerin, Bernd Kracke, Präsident der Hochschule für Gestaltung Offenbach

Den mit 2.500 € dotierten Preis erhielt in diesem Jahr Miriam Schmitt für » Her(t)z  – Orientierungssystem für Gehörlose«.Das System trägt zur Verbesserung der Orientierungsfähigkeit von Gehörlosen bei. Die dreiköpfige Jury bestehend aus Manfred Wolf, Geschäftsführer serien Raumleuchten GmbH aus Rodgau, Jens Pohlmann, Designbüro speziell, und Mirjam Schwan, IHK Offenbach am Main, wählte das Projekt weil es optisch dezent und ergonomisch seinen Dienst verrichtet und sich so selbstverständlich anlegen lässt wie eine Brille oder ein Hörgerät. Zugleich beeindruckten durchdachte Details, von der hautverträglichen Befestigung des Signalgebers bis hin zu einer App, mit der das System individuell auf die Bedürfnisse des Nutzers angepasst und bedient werden kann.

„Anwendungsnähe und Ausgereiftheit des Projektes haben die Jury überzeugt. Darüber hinaus wurde die Arbeit als Business Case eines Unternehmens erstellt, das sich bereits mit In-Ear-Systemen beschäftigt“, bemerkte IHK-Geschäftsführerin Mirjam Schwan. „Alle eingereichten Projekte zeigten wieder einmal deutlich, dass Design mehr leisten kann, als den meisten bewusst ist“ so Schwan weiter. „Angefangen bei der Materialforschung, bis hin zur operativen und strategischen Umsetzung von neuen Produkten und Dienstleistungen spielt es eine wichtige Rolle – das hat uns das breite Spektrum an Arbeiten auch dieses Jahr gezeigt.“