Investition in Innovation, Kreativität und Geschwindigkeit

06. November 2017

Autor: Frank Irmscher | IHK Offenbach am Main

„Neue Wege zu Innovation und Wertschöpfung“ lautet das Thema der Design to Business Jahreskonferenz, die von der IHK Offenbach am Main am 12. Dezember im Schlachthof Wiesbaden organisiert wird. Welche Wege gehen die Unternehmen in Hessen?

„Die Investition in Innovation, Kreativität und Geschwindigkeit ist unser Credo, um auch in Zukunft noch ganz vorne mit dabei zu sein“, fasst Stefan Deuser zusammen. Er ist Leiter Geschäftsfeldentwicklung Deutschland der Offenbacher FlexLink GmbH. Das Unternehmen ist Anbieter innovativer Intralogistiklösungen. FlexLink plant und liefert Materialflusssysteme für die produzierende Industrie in allen Branchen. Die Digitalisierung bietet dabei enorme Chancen. „Sie ermöglicht uns, umfangreichere Serviceleistungen und neue Geschäftsmodelle anzubieten, bei denen der Kunde die Anlage nicht kauft, sondern für den Nutzen bezahlt“, so Deuser.

Design für die Schnittstelle Mensch - Maschine

Die Entwicklung führr in ein Zeitalter der hybriden Intelligenz, in der Menschen mit Maschinen und Maschinen untereinander miteinander kommunizieren. Design spielt dabei eine wichtige Rolle: „Das Produkt-Design ist heute mehr denn je entscheidend für den Verkaufserfolg. Design hat für FlexLink die Aufgabe, den Wert und den Nutzen neuer Produkte zu positiv zu kommunizieren und potenzielle Kunden für das Produkt und dessen Funktionalität zu begeistern.“ Gemeinsam mit Wolf Udo Wagner, Geschäftsführer Studio Wagner:Design und Mitglied im IHK-Netzwerk Design to Business, arbeitet Deuser an neuen Produktkonzepten für die Zukunft. Aus einem dieser Projekte werden beide als Referenten auf der Jahreskonferenz berichten. 

EVO-Startwerk: Mentoring und Netzwerk für Nachwuchsunternehmer

Neue Wege zu Innovation und Wertschöpfung geht seit einiger Zeit auch die Energieversorgung Offenbach. Die EVO präsentiert auf der Jahreskonferenz das „EVO-Startwerk“, das sich an Gründer und Startups in der Region richtet. „Wir unterstützen Nachwuchsunternehmer in Form von Coachings und Mentoring – zum Beispiel bei Fragen der Finanzierung, der Strategie oder der Umsetzung im Markt. Über das breite Netzwerk an Partnern wie der IHK Offenbach am Main und Kunden können Entwicklungen gemeinsam und effizient vorangetrieben werden“, erläutert Oliver Triefenbach, Leiter Marketing der EVO, das innovative Angebot. Je nach Bedarf werden den Startups neben vollausgestatteten Büroarbeitsplätzen unter anderem Konferenzräume sowie Teile der Infrastruktur des Unternehmens zur Verfügung gestellt.

Auf der Jahreskonferenz sucht die EVO mit dem „EVO-Startwerk“ gezielt den Kontakt zu Startups und den Austausch zu neuen Geschäftsfeldern und Ideen. Das Thema Design und Kreativität spielt dabei eine wesentliche Rolle: „Die Unterstützung von Design to Business ist uns von Beginn an ein Anliegen gewesen. Nicht nur weil die Initiative ihren Ursprung in Offenbach hat, sondern weil Gestaltung und Design wesentliche Elemente jeder Entwicklung sind“, stellt Triefenbach heraus. Gute Gestaltung der Kommunikation gegenüber sei ein wichtiger Faktor für den Geschäftserfolg. Die EVO arbeitet dabei auch mit einer Agentur aus dem IHK-Netzwerk Design to Business zusammen.

Design to Business Jahreskonferenz

Frank Irmscher
Projektmanager
Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main

Telefon: +49 69 8207-342
E-Mail: irmscher(at)offenbach.ihk.de