Projektbeispiele

Design ist Kundenzentrierung. Design ist technische Problemlösung. Design ist ein kreativer Prozess, der zu neuer Wertschöpfung führt. Die Partner im Design to Business Netzwerk unterstützen Sie im Innovationsprozess von der Ideengenerierung über die Umsetzung bis in den Markt. Einige Beispiele dafür finden Sie auf dieser Seite.

Corona-Projekte: Mit Design und Innovation aus der Krise

Mamuna: Masken, die im Alltag und anderen helfen

Masken für Mund und Nase sind zu unseren täglichen Begleitern geworden und werden es wahrscheinlich noch eine ganze Weile bleiben. Kein Wunder, dass viele hier das große Geschäft wittern und Masken zu Wucherpreisen und von oft fragwürdiger Qualität anbieten.

Mamuna: Masken, die im Alltag und anderen helfen

Ad Invicem - Unternehmerinitiative zur kostenfreien Bereitstellung von hygienischem Handdesinfektionsmittel

In der aktuellen Situation entstehen immer wieder tolle Projekt von und mit Unternehmern aus dem Design to Business Netzwerk. Initiator der Unternehmerinitiative Ad Invicem ist der Frankfurter Produktdesigner Wolf Udo Wagner

Ad Invicem - Unternehmerinitiative zur kostenfreien Bereitstellung von hygienischem Handdesinfektionsmittel

Mit Designlösungen durch die Pandemie

In der Covid19-Pandemie sind Schutzmasken zu unseren täglichen Begleitern geworden. Wir alle tragen sie bei jedem Gang in ein Geschäft oder in öffentlichen Gebäuden, aber wirklich angenehm sind sie meist nicht. Andreas Schulze und sein Team von as/industrial design hat sich mit seinen Partnern von apc-tec GmbH hierzu Gedanken gemacht und innovative Ideen entwickelt.

Mit Designlösungen durch die Pandemie

Beispiele für den wirtschaftlichen Nutzen von Design

Digitalisierung

Eine globale Designsprache braucht digitale Prozesse

Für Unternehmen war ein einheitliches und wiedererkennbares Design schon immer wichtig. Stetig komplexer werdende Märkte, Produkte sowie weit verzweigte interne Strukturen erschweren diese Stringenz jedoch.

Eine globale Designsprache braucht digitale Prozesse
Produktentwicklung

Von der Idee in die Serie: Reizstromgerät für Großvieh

Manchmal kommen Kunden mit recht ungewöhnlichen Projekten auf das Team von Industrialpartners aus Oberzent zu. So auch KN Sales: Der Familienbetrieb hat einen Prototyp für ein Reizstromgerät entwickelt, das Großvieh für Behandlungen ruhigstellt, und suchte Unterstützung bei der Markteinführung.

Von der Idee in die Serie: Reizstromgerät für Großvieh
Marke und Marketingstrategie

Kommunikation auf neuen Wegen

Das Designbüro MESO aus Frankfurt verhilft Kunden aus Industrie und Kultur seit 20 Jahren zu digitalen Lösungen im Raum, die einen Vorgeschmack auf die Zukunft der Kommunikation geben - wie ein Projekt mit dem Deutschen Ledermuseum in Offenbach

Kommunikation auf neuen Wegen
Produktentwicklung

Intelligenter Warenträger für die Intralogistik der Zukunft

Studio Wagner:Design und FlexLink entwickelten gemeinsam Konzept und Prototyp eines intelligenten Warenträgers für die digitalisierte Intralogistik der Zukunft.

Intelligenter Warenträger für die Intralogistik der Zukunft
Marke und Marketingstrategie

Mit Design im B2B-Geschäft punkten

Braucht ein mittelständischer Maschinenbauer überhaupt eine Marke? Das Beispiel der Maschinenfabrik Leonhardt zeigt, dass man diese Frage mit „Ja!“ beantworten muss.

Mit Design im B2B-Geschäft punkten
Marke und Marketingstrategie

Website als Aushängeschild für Bewerber

Das Netzwerk Design to Business unterstützt Unternehmen. Wie das geht, schildern die Kommunikationsdesigner Verena und Michael Schumacher anhand eines erfolgreichen Kooperationsprojektes.

Website als Aushängeschild für Bewerber
Produktentwicklung

Projektbeispiel in der Optikbranche

Design to Business unterstützt Unternehmen bei der Produktentwicklung. Wie das geht, schildern die Produktdesigner Schulze und Karp anhand erfolgreicher Kooperationsprojekte.

Projektbeispiel in der Optikbranche

Wie kann ich mit begrenzten Ressourcen meine Innovation umsetzen?

IHK und Design to Business sind Ihre Schnittstelle, um Innovationen gemeinsam mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen umzusetzen. In der Future Factory könnenVorhaben konkret mit öffentlicher Förderung aus dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) oder anderen Programmen umgesetzt werden. Designpark ist das Konzept für einen Gewerbefläche in Offenbach. An diesem Zukunftsort sollen Unternehmen, Startups und Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten können.

Netzwerke

Designpark - Zukunftsort in Offenbach

Auf der größten freien Gewerbefläche im Rhein-Main-Gebiet entsteht ein Zukunftsort, an dem große und kleine Unternehmen, Startups und Forschungseinrichtungen Lösungen für neue Geschäftschancen entwickeln.

Designpark - Zukunftsort in Offenbach
Netzwerke

Future Factory - Forschungsnetzwerk

Die Future Factory liefert kleinen und mittleren Unternehmen die Basis, um mit öffentlicher Förderung risikoreiche Innovationsvorhaben oder Projekte wirtschaftlich und mit den richtigen Partnern umzusetzen.

Future Factory - Forschungsnetzwerk

Sie suchen konkrete Ansprechpartner?

Als IHK beraten wir Sie gerne - kostenfrei und unabhängig - zu Ihrem Innovationsvorhaben. Zugleich bieten wir Ihnen mit dem Design to Business -Netzwerk den auch den direkten Kontakt zu Lösungsanbietern. Die Themen reichen von der technischen Produktentwicklung über die Digitalisierung von Geschäftsprozessen bis zur Ausrichtung von Marke und Marketingstrategie.

Designagentur finden